Gekochter Schinken

Bei gekochtem Schinken kaufen Sie in aller Regel einen Liter Salzwasser gemischt mit etwas Fleisch.

Ich zeige Ihnen heute, wie Sie Ihr Fleisch zu etwas mehr Schinken verarbeiten.

Je nach dem, wie Sie das Produkt später weiter verarbeiten wollen, wählen Sie die Größe des Fleischstückes. Am einfachsten haben Sie es, wenn Sie die Schinken für Saucen oder Pasta verwenden möchten. Für Schinken benötigen Sie kaum Bearbeitungszeit.

Schinken werden heute, der Farbe halber, mit Nitrat gelaugt. Das muss nicht sein. Sie erhalten auch so die erforderliche Farbe. Im Trockensalzverfahren ohne Nitrat.

Schneiden Sie einfach Schnitzel von Ihrem Fleisch. Ich rede von Fleisch vom Bauern, das nicht bereits gepökelt/gepoltert wurde. Das wird immer von sich aus rosa; also Schinken. Bei diesem Fleisch ist die Zubereitung in Minutenschnelle geschafft. Die industrielle Vorbereitung erspart Ihnen lange Wartezeiten.

Nehmen Sie Ihr Fleisch und schneiden Sie Stücke oder Scheiben. Das wälzen Sie in Salz. Nehmen Sie feines Salz, können Sie Schinkenscheiben erzeugen. Nehmen Sie grobes -, können Sie das Fleisch auch gleich mürben. Sie klopfen das gesalzene Fleisch wie Schnitzel. Sie werden bemerken, bei grobem Salz mürbt Ihr Fleisch dabei. Es scheint sich aufzulösen.

Das Fleisch stellen Sie übereinander geschichtet in den Kühlschrank oder kühl. Am kommenden Tag setzen Sie einen Topf mit nicht zu viel Wasser an. Sobald das Wasser die 80° – Bläschen zeigt, geben Sie das Fleisch da rein. Sie können mit einem Thermometer die Temperatur kontrollieren. Sie sollten 70° nicht groß überschreiten. Die Prozedur benötigt in etwa zehn Minuten. Jetzt können Sie das Fleisch mit dem Wasser kalt stellen. Sie können es auch entnehmen und sofort verarbeiten. Bei der sofortigen Verarbeitung, spülen Sie es einfach etwas ab.

Die gleiche Prozedur können Sie auch mit Hackfleisch vollziehen. Ebenso mit allen Fleischsorten, die Ihnen lieb sind.