Die TZ hat schon reagiert – Gratulation

Südtiroler Tageszeitung

Südtirols Arbeitnehmer wünschen sich kürzere Arbeitszeiten. Bei der Raffin GmbH aus Bruneck wird dem Wunsch mit der Viertagewoche bereits Rechnung getragen. Wie das funktionieret.

von Markus Rufin

Sagen wir es ehrlich: Vor der Tür steht jetzt ein großes Potential an Flüchtlingen, die können uns Südtirolern ja dann die restlichen Stunden dienen:-)) Bezahlt und gerentet wird selbstverständlich nur im Tarif. Überstunden gibt es keine:-)) Im Gesetzblättl. Ein Gastarbeiter kann dann leicht für eine Rentenanwartschaft, die doppelte Lebensleistung bringen. Das passt:-)) Also, auf zur Drei – Tage – Woche mit 25 Stunden Oarbeit:-))….für Alle, bitte.

Eine andere Sicht auf den Iran – weil ich Deutschland liebe!

#1 von Yavuz Özoguz , Heute 15:02

Das ist eine Leseempfehlung

Gelegentlich ist es an der Zeit, von einem Pferd abzusteigen, das totgeritten ist. Und das trifft gerade Jene, die meinen, Urdeutsche zu sein. Ich sage es Ihnen auch ganz ehrlich. Echte Urdeutsche gab es nur in der DDR. Die Kriminellen sind in den Westen abgehaun. Die hatten Angst, für ihre Verbrechen vor dem Kadi zu landen.

Was hat also der deutsche Westen mit den weltweiten Kolonialstrukturen gemeinsam? Zum Besiedeln der Kolonialgebiete wurden begnadigte Kriminelle eingesetzt. Denen ist ein menschliches Lebensgefühl völlig fremd. Zur Ausrottung von Menschen werden also vorbelastete, erpressbare, kriminelle und wenn möglich, strotzdumme Strukturen eingesetzt. Wenn die Reserve an diesen Kadern ausgeht, muss man sich eben die neue Generation an strotzdummen Kreaturen heran züchten. Was eignet sich dafür besser als eine Kolonialstruktur mit ausreichend Erfahrung an Völkermord und Missachtung jeglichen Lebens? Selbst deren angebliche gesellschaftlichen Werte, müssen neu kreiert und erfunden werden. Die Deutschen sind mit diesen Erfindungen reichlich gesegnet. Mein Kampf.

Finde ich in einem Lebenslauf, der eh schon getürkt ist, auch nur einen Beitrag über Bildung und Erfahrung im Zusammenhang mit Einrichtungen in irgendwelchen Kolonialstrukturen, darf ich zu fast 100% davon ausgehen, es mit einem Lügner und Verbrecher zu tun zu haben. Sie werden sehr schnell spüren, wie sich in der kommenden Zeit, blitzartig Lebensläufe verändern oder gar ganz verschwinden. Schauen Sie auf die Plätze in Ihren Lehrstühlen oder Medien. Wer einem Kriminellen, Waren abkauft, macht sich der Hehlerei schuldig. So sieht es das Gesetz vor.

Und genau das ist der Unterschied zum Sozialismus. Dort gibt es keine getürkten Lebensläufe. Ganz einfach deswegen, weil jeder nach seinen Fähigkeiten und Fertigkeiten, eingesetzt wird. Und davon kann man dort gut leben, ohne betrügen zu müssen.

Stellen Sie sich vor, Sie müssen sich um eine Stelle bewerben in einem Land, in dem keine Bewertungen, keine Zeugnisse und keine Ergebnisse des Werdegangs angefertigt werden. Das ist neben dem gesetzlichen Bruch, auch die Tilgung von Entwicklung und Geschichte jeder einzelnen Person. Sie haben nie gelebt und nie gearbeitet. Und genau das, ist das Ziel krimineller Strukturen:-)) Sie werden eine billige Ware. Siehe Karl Marx.