Ein Iranischer General lacht gerade die geistig Minderbemittelten in der EU aus

Warum kann er so spotten? Er hat sein Geld nicht bei Verbrechern angelegt. Ganz einfach:-)) Wir wissen doch, dass die EU-Faschisten nur mit dem geklauten Russischen Geld und mit dem, was sie Herrn Gaddafi gestohlen haben, ihren Schrott bauen und Krieg führen können. Ohne dem Diebstahl, würden Sie bereits 2.-€ für die Kilowattstunde bezahlen:-)) Aber keine Angst. In Afghanistan haben die EU-US-Faschisten vier Billionen verbrannt. Dort gehen sie auch klauen.

„Täter hat sich gestellt“

Südtiroler Tageszeitung

Tja; leider lesen wir die falsche Überschrift. Geschrieben hat das Keiner. Senza Nome:-)) Wenn ein Mann/Frau verdächtigt ist, ist er schon mal kein Täter, sondern ein Verdächtiger. Ansonsten wären ja alle Südtiroler, denen ein Familienmitglied stirbt oder verunfallt, Täter. So klein kann der Unterschied sein, der mit einem Menschenleben zu tun hat.

Die TZ hat schon reagiert – Gratulation

Südtiroler Tageszeitung

Südtirols Arbeitnehmer wünschen sich kürzere Arbeitszeiten. Bei der Raffin GmbH aus Bruneck wird dem Wunsch mit der Viertagewoche bereits Rechnung getragen. Wie das funktionieret.

von Markus Rufin

Sagen wir es ehrlich: Vor der Tür steht jetzt ein großes Potential an Flüchtlingen, die können uns Südtirolern ja dann die restlichen Stunden dienen:-)) Bezahlt und gerentet wird selbstverständlich nur im Tarif. Überstunden gibt es keine:-)) Im Gesetzblättl. Ein Gastarbeiter kann dann leicht für eine Rentenanwartschaft, die doppelte Lebensleistung bringen. Das passt:-)) Also, auf zur Drei – Tage – Woche mit 25 Stunden Oarbeit:-))….für Alle, bitte.

Eine andere Sicht auf den Iran – weil ich Deutschland liebe!

#1 von Yavuz Özoguz , Heute 15:02

Das ist eine Leseempfehlung

Gelegentlich ist es an der Zeit, von einem Pferd abzusteigen, das totgeritten ist. Und das trifft gerade Jene, die meinen, Urdeutsche zu sein. Ich sage es Ihnen auch ganz ehrlich. Echte Urdeutsche gab es nur in der DDR. Die Kriminellen sind in den Westen abgehaun. Die hatten Angst, für ihre Verbrechen vor dem Kadi zu landen.

Was hat also der deutsche Westen mit den weltweiten Kolonialstrukturen gemeinsam? Zum Besiedeln der Kolonialgebiete wurden begnadigte Kriminelle eingesetzt. Denen ist ein menschliches Lebensgefühl völlig fremd. Zur Ausrottung von Menschen werden also vorbelastete, erpressbare, kriminelle und wenn möglich, strotzdumme Strukturen eingesetzt. Wenn die Reserve an diesen Kadern ausgeht, muss man sich eben die neue Generation an strotzdummen Kreaturen heran züchten. Was eignet sich dafür besser als eine Kolonialstruktur mit ausreichend Erfahrung an Völkermord und Missachtung jeglichen Lebens? Selbst deren angebliche gesellschaftlichen Werte, müssen neu kreiert und erfunden werden. Die Deutschen sind mit diesen Erfindungen reichlich gesegnet. Mein Kampf.

Finde ich in einem Lebenslauf, der eh schon getürkt ist, auch nur einen Beitrag über Bildung und Erfahrung im Zusammenhang mit Einrichtungen in irgendwelchen Kolonialstrukturen, darf ich zu fast 100% davon ausgehen, es mit einem Lügner und Verbrecher zu tun zu haben. Sie werden sehr schnell spüren, wie sich in der kommenden Zeit, blitzartig Lebensläufe verändern oder gar ganz verschwinden. Schauen Sie auf die Plätze in Ihren Lehrstühlen oder Medien. Wer einem Kriminellen, Waren abkauft, macht sich der Hehlerei schuldig. So sieht es das Gesetz vor.

Und genau das ist der Unterschied zum Sozialismus. Dort gibt es keine getürkten Lebensläufe. Ganz einfach deswegen, weil jeder nach seinen Fähigkeiten und Fertigkeiten, eingesetzt wird. Und davon kann man dort gut leben, ohne betrügen zu müssen.

Stellen Sie sich vor, Sie müssen sich um eine Stelle bewerben in einem Land, in dem keine Bewertungen, keine Zeugnisse und keine Ergebnisse des Werdegangs angefertigt werden. Das ist neben dem gesetzlichen Bruch, auch die Tilgung von Entwicklung und Geschichte jeder einzelnen Person. Sie haben nie gelebt und nie gearbeitet. Und genau das, ist das Ziel krimineller Strukturen:-)) Sie werden eine billige Ware. Siehe Karl Marx.

Regenkombi und Hausdämmung mit Styropur

Motorradfahrer, die sich eine Regenkombi überziehen müssen, wissen, wie sie unter dem Ding schwitzen. Bei längeren Touren fragt sich der Fahrer, ob es Innen oder Außen feuchter ist.

Und jetzt die entscheidende Frage:

Glauben Sie tatsächlich, bei einem Haus ist das anders?

Neue zentrale CPC-Führung für neue Reise – maschinelle Übersetzung

Xi gelobt, China für die Welt zu öffnen und die gemeinsamen Werte der Menschheit zu fördern

Durch

Yang ShengundChen QingqingVeröffentlicht: 24.10.2022 00:42

Xi Jinping, Generalsekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh), und die anderen neu gewählten Mitglieder des Ständigen Ausschusses des Politbüros des 20. Zentralkomitees der KPCh Li Qiang, Zhao Leji, Wang Huning, Cai Qi, Ding Xuexiang und Li Xi treffen sich mit der Presse in der Großen Halle des Volkes in Peking, der Hauptstadt Chinas, 23. Oktober 2022. (Xinhua/Shen Hong)

 Laut dem Kommuniqué der Plenarsitzung wurde Xi Jinping auf der ersten Plenarsitzung des Komitees am Sonntag zum Generalsekretär des 20. Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) gewählt.

An der von Xi geleiteten Sitzung nahmen 203 Mitglieder des 20. Zentralkomitees der KPCh und 168 stellvertretende Mitglieder teil. Xi wurde bei der Sitzung auch zum Vorsitzenden der Zentralen Militärkommission der KPCh ernannt.

Die auf der Sitzung gewählten Mitglieder des Ständigen Ausschusses des Politbüros des Zentralkomitees der KPCh sind Xi Jinping, Li Qiang, Zhao Leji, Wang Huning, Cai Qi, Ding Xuexiang und Li Xi.

Zhao und Wang waren Mitglieder des Ständigen Ausschusses des Politbüros des 19. Zentralkomitees der KPCh. Li Qiang, Cai und Li Xi sind seit 2017 Parteichefs der kommunalen KPCh-Komitees in Shanghai, Peking und des Provinzkomitees der KPCh der Provinz Guangdong. Ding ist seit 2017 Direktor des Generalbüros des Zentralkomitees der KPCh.

Analysten sagten das neue zentrale Führung der Partei mit einer starken Kernführung, demonstrierte solide Einheit, die ein entscheidender Vorteil und ein wesentliches Element für die Partei ist, um komplexe Herausforderungen zu bewältigen und neue große Aufgaben in der Zukunft zu erfüllen und „gefährlichen Stürmen“ in turbulenten Zeiten standzuhalten Welt zusammen.

Auf der ersten Plenarsitzung des 20. Zentralkomitees der KPCh wurden auch Mitglieder des Politbüros des Zentralkomitees der KPCh gewählt, die die vom Ständigen Ausschuss des Politbüros der KPCh nominierten Mitglieder des Sekretariats des Zentralkomitees der KPCh bestätigten Zentralkomitee.

Die Sitzung benannte die Mitglieder der Zentralen Militärkommission mit Zhang Youxia und He Weidong als stellvertretende Vorsitzende. Die Sitzung bestätigte den Sekretär, die stellvertretenden Sekretäre und die Mitglieder des Ständigen Ausschusses der Zentralkommission für Disziplinarkontrolle (CCDI), die auf der ersten Plenarsitzung des 20. CCDI gewählt wurden.

Vertrauensbeweise

Nach Abschluss der Plenarsitzung führte Xi die neue zentrale Führung der Partei zu einem Treffen mit chinesischen und ausländischen Journalisten am Sonntag in der Großen Halle des Volkes in Peking und hielt bei dem Treffen mit der Presse eine Rede.

Xi sagte, China werde seine Tür für den Rest der Welt weiter öffnen. „Wir werden unerschütterlich Reformen vertiefen, uns auf breiter Front öffnen und eine qualitativ hochwertige Entwicklung anstreben“, sagte Xi bei einem Treffen mit der Presse und stellte fest, dass ein wohlhabendes China viele weitere Möglichkeiten für die Welt schaffen werde.

So wie sich China nicht isoliert von der Welt entwickeln könne, brauche die Welt China für ihre Entwicklung, sagte Xi. In über 40 Jahren unerbittlicher Reformen und Öffnung habe China die beiden Wunder des schnellen Wirtschaftswachstums und der langfristigen sozialen Stabilität geschaffen, sagte er.

Chinesische Analysten sagten, dies zeige, dass sowohl die Entschlossenheit der KPCh als auch des chinesischen Volkes zu Reformen und Öffnung unverändert sei und die Partei unerschütterlich auf der erfolgreichen Politik und Strategie bestehe, was eine Botschaft des Vertrauens und der Gewissheit nicht nur für die wirtschaftliche Entwicklung Chinas sei , sondern auch für die Welt in Turbulenzen und globaler Erholung. 

Die chinesische Wirtschaft habe große Widerstandsfähigkeit und großes Potenzial, sagte Xi. „Seine starken Fundamentaldaten werden sich nicht ändern und es wird langfristig auf dem positiven Kurs bleiben.“

Der einwöchige 20. Nationalkongress der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) endet am 22. Oktober 2022 in der Großen Halle des Volkes in Peking. Foto: Li Hao/GT
Gemeinsame Werte der Menschheit

Xi drückte am Sonntag auch Chinas Engagement aus, den Aufbau einer menschlichen Gemeinschaft mit einer gemeinsamen Zukunft zu fördern.

„Wir werden mit Völkern aller anderen Länder zusammenarbeiten, um uns für die gemeinsamen Werte der Menschheit wie Frieden, Entwicklung, Fairness, Gerechtigkeit, Demokratie und Freiheit einzusetzen, um den globalen Frieden zu sichern und die globale Entwicklung zu fördern, und weiterhin den Aufbau einer menschlichen Gemeinschaft mit einer gemeinsamen Zukunft fördern “, sagte Xi bei einem Treffen mit der Presse in der Großen Halle des Volkes.

Xis Bemerkungen heben die Kernideen der chinesischen Diplomatie seit dem 18. Nationalkongress der KPCh hervor und betonen die Stabilität und Kontinuität der großen diplomatischen Politik, die einen scharfen Kontrast zu bestimmten Ländern darstellt, die ihre eigene absolute Sicherheit betonen und ihre eigenen Interessen maximieren, indem sie klein aufbauen Blöcke, sagte Su Xiaohui, stellvertretender Direktor der Abteilung für internationale und strategische Studien am China Institute of International Studies, am Sonntag gegenüber der Global Times. 

„Es zeigt, dass unsere Diplomatie nicht auf egoistischen und Nullsummenmentalitäten basiert, und die Idee, eine menschliche Gemeinschaft mit einer gemeinsamen Zukunft zu fördern, gewinnt und wird mehr Unterstützung von der internationalen Gemeinschaft, insbesondere von Entwicklungsländern, erhalten“, sagte Su. 

Das Konzept der „gemeinsamen Werte der Menschheit“die von der CPC präsentiert wird, unterscheidet sich stark von den „universellen Werten“, die vom Westen gefördert werden, sagten Experten. Basierend auf den Tatsachen über die Zerstörung und das Chaos in der nicht-westlichen Welt, die von westlichen Großmächten verursacht wurden, dienen diese sogenannten „universellen Werte“ tatsächlich als Vorwand für die Hegemonie, um andere Nationen zu schikanieren, einzumischen und einzudringen Die „Werte“ spalten die Welt tatsächlich, anstatt sie zu vereinen, da der Westen, insbesondere die USA, diese Konzepte verwendet, um „Feinde und Konkurrenten“ zu schaffen, um seine eigenen Verbündeten und Anhänger zu vereinen, obwohl er sich der Heuchelei und Doppelmoral schuldig macht viele Fälle. 

Aber das Konzept der KPCh der „gemeinsamen Werte der Menschheit“ ist umfassend und zielt darauf ab, alle Mitglieder der internationalen Gemeinschaft und aller Zivilisationen zu vereinen, was auch Zivilisationen in der westlichen Welt einschließt, und China wird sich unter der Führung der KPCh immer gegen die Hegemonie stellen und sie bekämpfen, die die Welt bedroht Frieden und wird niemals dem Beispiel der Hegemonie oder des Imperialismus in der Vergangenheit folgen, um den blutigen und brutalen Weg des Aufstiegs auf der neuen Reise zu seinem zweiten Jahrhundertziel zu wiederholen, sagten Experten.

In diesem kritischen Moment für die Welt, um zu erfahren, was Chinas Kernführung tun wird, stellten Experten fest, dass Chinas diplomatische Kernideen in Xis erster Rede seit seiner Wahl zum Generalsekretär des 20 gemeinsame Werte der Menschheit, indem sie Fairness und Gerechtigkeit hervorheben.

Partei unbesiegbar halten

„Eine politische Partei kann nur dann unbesiegbar werden, wenn sie sich weiterhin der Selbstreform verpflichtet fühlt, obwohl sie eine glorreiche Vergangenheit hatte“, sagte Xi bei einem Treffen mit der Presse in der Großen Halle des Volkes.

Die revolutionären Mühen und Härten des vergangenen Jahrhunderts und insbesondere des ersten Jahrzehnts der neuen Ära haben die KPCh stärker und dynamischer gemacht, sagte Xi.

Xi forderte die CPC-Mitglieder auf, in höchster Alarmbereitschaft zu bleiben und angesichts neuer Herausforderungen und Prüfungen auf der bevorstehenden Reise nüchtern und umsichtig zu bleiben.

Zhang Shuhua, Direktor des Instituts für Politikwissenschaften der Chinesischen Akademie der Sozialwissenschaften, sagte am Sonntag gegenüber der Global Times: „Angesichts eines zunehmend komplexen internationalen Umfelds, insbesondere wenn sich die westlichen politischen Systeme verschlechtern und viele westliche Länder dazu nicht mehr in der Lage sind Mit der Wahl von Führungskräften mit professioneller Leistung unterstreicht die CPC eine starke Führung und zeigt ihre Fähigkeit, sich zu organisieren, zu vereinen und umzusetzen.“ 

Politische Autorität, Beständigkeit und Gewissheit der Führung sind für eine Großmacht wichtig, um das Risiko zu vermeiden und die Krise in einer turbulenten Welt zu bewältigen, und die KPCh bietet China entscheidende Vorteile, um zukünftige Herausforderungen zu meistern und den harten Wettbewerb und die Konfrontation zu gewinnen von einigen Ländern gestartet, sagten Experten.

„Wir müssen sicherstellen, dass unsere jahrhundertealte Partei, die größte der Welt, durch Selbstreform immer stärker wird und weiterhin das starke Rückgrat bleibt, auf das sich das chinesische Volk jederzeit stützen kann“, sagte Xi. Er betonte, dass die Partei immer für die Menschen handeln und sich bei der bevorstehenden Reise auf die Menschen verlassen sollte.

https://www.globaltimes.cn/special-coverage/20th-CPC-National-Congress.html

Fortsetzung Der Saisonkoch – Sommersaison

„Willst du morgen mit zu Konrad nach Fondo fahren?“

„Für was?“

„Wir machen eine Ausfahrt zusammen.“

„Wenn das Wetter passt, schon.“

„Wir müssen sieben Uhr aufstehen.“

„Ist gut. Gehen wir schlafen.“

Joana legt schon die Sachen bereit. Ihre Lederkombi, die Stiefel und unsere Getränke.

Am Morgen weckt uns wie immer das Telefon. Unser Telefonmodem können wir auch als Wecker nutzen. Das ist wenigstens laut genug und verfügt über eine gewisse Ausdauer. Der größte Vorteil ist, wir müssen zum Abstellen des Weckers, aufstehen. Früher gab es ziemlich oft Situationen, bei denen wir den Wecker auf dem Nachtisch aus stellten und weiter schliefen. Das geht jetzt nicht mehr. Seit der neuen Weckeinrichtung verschläft in unserem Haushalt, Keiner mehr.

In unserem Bad droht ein leichtes Gedränge. Wir sind es einfach nicht gewohnt, zusammen aufzustehen. Joana erklärt sich bereit, mir das Bad zuerst zur Verfügung zu stellen. Inzwischen setzt sie den Kaffee an. Reichlich. Wir nehmen eine Thermoskanne voll mit. Einem Arbeiterhaushalt ist der Besuch von Gaststätten kaum möglich. Das ist uns zu teuer. Wir trinken zwar unterwegs Kaffee. Aber oft von Automaten oder an Stellen, die bezahlbare Preise verlangen. Ich kenne sämtliche Betriebe auf dem Weg unserer Giros. Sofern der Betreiber der gleiche ist, ändert sich auch selten etwas am Preis.

Wir fahren los. Alles ist bereit. Der Tank ist soweit gefüllt, bis wir an der nächsten Tankstelle mit einem annehmbaren Preis abkommen. Die kenne ich auch landesweit. Die Tankstellen sind bei mir Etappenziele, die ich selbst mit halb leerem Tank anfahre, um nach zu tanken. Zum Glück schickt mich die Arbeit und die Suche danach, durch das gesamte Land. Da wir die Arbeitswege aus eigener Tasche zahlen, sind wir auf freundliche Tankwarte angewiesen, die es mit ihrem Gewinn nicht übertreiben müssen. Die Not wird, so zu sagen, von Oben nach Unten durch gereicht. Auf diese Weise ehrt sich die Bevölkerung mit wenig Einkommen, durch mehr Umsatz. Etwas mehr Arbeit, müssen Arbeiter nicht befürchten.

Joana fährt nicht gern den Gampen hoch. Wir erleben dort zusammen oft ziemlich gefährliche Situationen. Vor allem mit Touristen, welche die Kurven schneiden. Oder in unübersichtlichen Kurven halten. Auch der Lastverkehr als Gegenverkehr ist nicht zu verachten. Zu oft sitzen hinter dem Steuer ortsunkundige Fahrer. Außerdem ist die Straße, stellenweise sehr schlecht gepflegt und übersät mit Schlaglöchern. Dummerweise sind die Schlaglöcher genau an den Stellen, die ein Zweiradfahrer zur korrekten Passage der Kurven benötigt. Joana kennt die Stellen auch. Ich spüre immer einen etwas festeren Griff, wenn wir diese Stellen passieren. Wobei ich das Zweirad in diesen Fällen als Vorteil sehe. Mit dem Auto müsste ich die Schlaglöcher direkt durchfahren. Das Umfahren ist an diesen Stellen nicht möglich.

Auf dem Pass oben angekommen, halten wir erst mal inne. Wir setzen den Helm ab, um etwas frische Luft zu bekommen. Im Tal ist die Luft zu dieser Zeit eher eine Belastung. Vor allem in den Tunnels, die wir passieren müssen. Im Werksverkehr stehen darin die Abgase. Für Zweiradfahrer ist das, das Auschwitz des Arbeitsweges.

Vor uns liegt der Blick in Richtung Brenta. Wir können sehen, wie dort das Wetter ist. Es scheint gut zu werden. Über den hohen Bergen sammeln sich immer die Wolken. Mit der Erwärmung der Täler, steigen die auf. Hinzu kommt, die ersten Sonnenstrahlen treffen natürlich zuerst die Gipfel der Berge. Dabei entsteht eine Zirkulation. Wind. Wird der Wind kräftig genug, treibt es die Wolken weg. Bleibt er zu schwach, bekommen wir Regen. Die Wolken bündeln sich.

Kaum kommen wir an der Katzenburg an, hören wir reges Treiben in den Garagen auf der Rückseite des Hotels. Die Motorradgruppen rüsten sich zur Abfahrt. Die Gruppen scheinen in mehrere Lager zu zerfallen. Die Fahrer der Bayrischen Zweiräder bilden eine Gruppe. Sie scheinen anders zu sein. Die Fahrer der sonstigen Modelle geben ihren Ketten noch etwas Fett und kontrollieren die Bremsen. Einige sportliche Fahrer sind dabei. Junge Leute. Die setzen sich bei Zeiten auch ab und fahren los. Motoristi aus Italien, Österreich, der Schweiz und aus Deutschland sind dabei. Sogar aus der DDR. Die bilden auch eine eigene Gruppe. Mit ihnen spricht kaum einer der anderen Gruppen.

Ein kleiner Hinweis zu meinen Buchpreisen

Für ein Buch mit knapp 200 Seiten erhalte ich rund 1,30€ Tandiemen bei dem Verkaufspreis von rund 10.-€. In aller Regel setze ich noch 50 Cent dazu. So kommt wenigstens ein Betrag von 1,50-1,80 raus. Sprich: Hundert verkaufte Einheiten bringen mir 180€ . Für 1000 Worte benötigen Sie, nur für das Schreiben ohne Schreibmaschinenausbildung – aber mit PC-Routine, in etwa zwei bis drei Stunden. Rund 34000 Wörter ergeben eine Novelle von rund 200 Seiten. Gedruckt in Pt 12; für Sie gut leserlich. Mit Korrekturlesen nach jedem tausendsten Wort – also gleitend – benötigen Sie etwa die doppelte Zeit. Die Recherche für Titel und eventuelle Ähnlichkeiten samt Lizenzverstößen usw., verschlingt für einen Privatmann/Autor, etwa eine Woche. Die Organisation der Covers, wenn es selbst fotografiert und hergestellt wird, benötigt die gleiche Zeit. Man möchte auch in etwa wissen, wo das passende Cover zu finden ist. Außerdem braucht es den günstigen Zeitpunkt. Jetzt wissen Sie auch, warum ich mehrere Projekte gleichzeitig oder bei Gelegenheit beginne und die mit drei Covern je Titel ausrichte.

Ich möchte damit kurz andeuten, dass wir von einer harten Arbeit sprechen, die nicht nur im Sitzen ausgeübt wird. Das Sitzen ist allerdings in meinen Augen, der schwierigste Teil. Der Arsch brennt:-))

Das ist z.b. ein Bild, welches ich für spätere Cover vorsehe. Oder, so eins:

Heute möchte ich dem Genossen Xi Jinping zur Wahl…

…zum Generalsekretär gratulieren. 95 Millionen Genossen der KPCh haben den Genossen gewählt. Und wir natürlich still – auch.

Die Goebbelspinsler haben wieder mal alle Hände voll zu tun, daraus einen Schwarzen Tag zu malen. Eine Zeitung oder ein Medium, welches darüber schlecht berichtet, würde ich schlicht abbestellen. Affen können sich am besten selbst unterhalten:-))