Begraben im Weiher

Kaum offenbart er Felix seine Feststellungen und Monikas Funde, fängt Felix an zu lachen.

„Was hast du gedacht?“

„Ich dachte, ihr habt eventuell die Mädchen gezwungen.“

„Das ist völlig irre. Die Frauen kamen zu uns mit der Idee. Sibyla hat das nur umgesetzt.“

„Alles klar. Ich gehe jetzt auch nicht unbedingt davon aus, ihr hättet eine der Frauen vergewaltigt.“

„Das wäre erstens nicht notwendig. Und, zweitens, nicht in unserem Interesse.“

„Entschuldige bitte, Felix.“

„Angenommen. Haben dir die Filme gefallen?“

„Monika schaut diese Filme. Sie sucht die Frauen. Auch das Team.“

„Die Namen kann ich dir samt Adresse ausdrucken.“

„Ich möchte die Frauen nur befragen. Ich brauche Anhaltspunkte. Ihr seid in meinen Augen, unschuldig.“

„Wir helfen dir gern.“

„Das habe ich bei Sibyla gemerkt?“

„Hat sie dir Fleisch gezeigt?“

„Die ist ja heißer als Grillglut.“

„Wir alle möchten, dass du den Täter findest.“

„Monika hat Kopien genommen von deinen Videos.“

„Hilft es?“

„Ich werde überflüssig.“

„Das ist sicher nur vorübergehend.“

„Mir hält das aber den Rücken frei.“

„Hier hast du die Adressen der Frauen. Sie wohnen alle, bis auf zwei, in den Hotels.“

„Ich gehe davon aus, die Hotels in unserer Nähe kommen in Frage. Zumindest vorerst.“

„Ich auch.“

„Mario war aber Gast in allen Hotels?“

„Er überbringt auch die Gage.“

„Also, überbringen mehrere Personen die Gage an die Frauen?“

„Das ganze Team. Wegen der Bargeldgrenzen.“

„Gut organisiert.“

„Sibyla hat das so eingerichtet.“

„Sibyla wird mir immer sympathischer.“

„Ja. Sie passt zu Südtirol.“

„Mich freut, den Verdacht bei Seite legen zu können.“

„Uns freut das ganz besonders.“

„Für mich steht die Frage, wer jetzt in Frage kommt.“

„Hast du die Freier schon überprüft?“

„Ich bin dabei. Alois hat die Spermaproben ausgewertet.“

„Na das ist der absolute Clou. Ist das so leicht möglich?“

„Naja. Die Pandemie hat ihm geholfen.“

„Ich muss jetzt lachen. Das, was wir früher nicht wussten, wissen wir jetzt.“

„Ich weiß nicht, ob das unbedingt ein Vorteil ist.“

„Das ist sicher keiner. Unwissen schafft auch Frieden.“

„Ich glaube auch, es wird ziemlich unruhig werden bei uns.“

„Gibt es vielleicht Verdächtige in dieser Richtung?“

„Naja. Iva wurde mit sehr viel Kraft erwürgt. Frauen sind da wohl fast ausgeschlossen.“

„Doch nicht etwa unsere Frauen?“

„Ich verstehe. Du meinst, sie haben die Kraft.“

„Da bin ich mir sicher.“

„Du machst es mir nicht leichter.“

Beide lachen.

„Ich muss los.“

„Viel Glück. Schau auch mal bei den Familien nach.“

Toni kann sich Felix als guten Spitzel vorstellen. Der hat die nötigen Verbindungen. Marco kann er das nicht erzählen. Der würde versuchen, Felix sofort ein zu spannen.

Jedenfalls ist der Tipp von Felix eine neue Spur. Mit der Liste in der Hand, besucht Toni jetzt die Frauen in den Hotels. Eine neue Runde steht ihm bevor.

Zunächst möchte Toni die Familien befragen. Zumindest jene Mitglieder, die bei uns in Südtirol waren. Die Familien und ihre Beziehung untereinander, könnten ein Motiv sein. Marco hat das bereits angedeutet.

Die Familien sitzen nicht mehr im Haft. Sie müssen sich lediglich täglich melden. Deren Anwälte haben das durch gesetzt. Sie befinden sich alle in Bozen im gleichen Hotel. Hotel Aria. Toni freut sich darüber. Vielleicht verstehen sie sich danach etwas besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert